Herzlich willkommen bei der KG 1911 Friesheim e.V.

Schön, dass Sie hier sind!

Liebe Karnevalsfreunde, wir wünschen euch alles Gute, kommt gesund durch diese ungewöhnlichen Zeiten und bleibt zu Hause, wenn es möglich ist. Allen, die beruflich mit der Krise beschäftigt sind, danken wir für den Einsatz. Denkt auch an Eure Nachbarn, die vielleicht Hilfe brauchen.

Der Höhepunkt im Friesheimer Karneval 2020

Unser Sechsgestirn mit vollem Einsatz

Lange hatte unser „Friesheimer Damen-Sechsgestirn“ auf den Höhepunkt Ihrer Session gewartet und er sollte sich als wirklicher Höhepunkt bewahrheiten. DER ROSENMONTAG.
Zunächst möchten wir nochmal alle Tollitäten und deren Gefolge namentlich erwähnen und uns als Karnevalsgesellschaft für die wunderbare Zeit mit Euch bedanken.


Prinzessin Marei I ( Wirtz) mit
Pagen : Karen Wurzler und Helena Di Fazio
Prinzenführer: Helmut Straube

Kinder-Prinzessin Marie I (Wirtz) mit
Pagen: Svenja Fey und Nina Pepinghege
Prinzenführerin: Angelika Schmidt

Bäuerin Martina Baggeler mit
Pagen: Diana Landsberg und Silke Röttgen

Kinder- Bäuerin Marisa Baggeler mit
Pagen : Leander Fendrich und Pauline de Vries

Jungfrau Conny Notte mit
Pagen: Christina Lakotta und Silke Feil

Kinder-Jungfrau Chiara Notte mit
Pagen: Laura Lakotta und Fiby Rix

Der Tag begann damit, dass trotz des feuchten Wetters, eine große Delegation des Vereins zur Abholung der Tollitäten in die Talstraße zur Familie Notte gekommen war. Wir wurden dort sehr herzlich empfangen mit Speis und Trank und so hatte man schon mal eine kleine Stärkung für die folgenden Stunden zu sich genommen. Anschließend ging es ins Dorfgemeinschaftshaus „Altes Gasthaus“, wo traditionell noch Ehrungen vorgenommen wurden. In diesem Jahr wurde Anneliese Herb für Ihre Verdienste rund um Friesheim und den Karneval von Claudia Siebolds, Ortsbürgermeisterin und stellv. Vorsitzende der KG, mit dem „Grielächer Orden“ ausgezeichnet. Dorothea Nolden, Vorsitzende des Damenkomitees, hielt dazu die Laudatio. Der Senat des Vereins, derzeit unter kommissarischer Leitung von Hans Breuer, zeichnete ebenfalls einige verdiente Mitglieder des Senates mit der Ehrennadel aus.
Eine leckere Erbsensuppe, von der KG für alle kostenlos zur Verfügung gestellt, schloss die Vormittagsveranstaltung ab und alle Zugteilnehmer konnten sich auf den Zug vorbereiten.
Es war diesmal ein grandioser Zug mit vielen, vielen Wagen und Fußgruppen, die sich allesamt tolle Gedanken um Ihre Mottos und Kostüme gemacht hatten. Petrus blieb uns auch wohlgesonnen und sorgte mit dafür, dass zahlreiche Friesheimer Bürger den Zug-Weg säumten und die vielen verschiedenen Leckereien, die in großen Mengen geworfen wurden, sammeln konnten.
Abschließend ging man gemeinsam in den Saal des Alten Gasthauses, wo man traditionell mit allen Karnevalsjecken aus Friesheim und Umgebung die „Nom-Zoch-Party“ gefeiert hat. Doch nicht bevor unsere Damen und Mädchen des Sechsgestirns zum letzten Mal für Friesheim ihr Motto Lied: „Dausend Prozent“ (Komponist Fränk Hechler) auf der Bühne unter einigen Tränen, ob des Endes der Session, präsentieren konnten. Die sensationellen Fotos haben wir unserem Fotografen Johann Anton zu verdanken, der wieder einmal vollen Einsatz gezeigt hat. Erfreuen Sie sich an den schönen Bildern und unterstützen Sie uns weiterhin in Friesheim bei der Tradition des Karnevals im Dorf.


Text: Michael Maaß
Fotos: Johann Anton

 

Aus dem Zirkuszelt wurde ein Partyzelt

Volle Bühne bei der Kindersitzung

Zu Beginn wurden die beiden bisherigen Moderatorinnen Jule und Lisa gebührend verabschiedet. Ausgestattet mit einem kleinen Geschenk und dem Orden der Kindersitzung 2020, nahmen sie im Publikum Platz. Nach ihrer Vorstellung übernahmen die beiden neuen Moderatorinnen Anna und Maja die Mikrofone und kündigten den ersten Auftritt an. Dies waren unsere „Wibbelstätzchen“, die mit ihren Tänzen sofort für die richtige Partystimmung sorgten. Danach kam Tanzclown Peter auf die Bühne und war sehr traurig weil er gar nicht richtig tanzen kann. Mit Hilfe von Tochter Lisa und fast den gesamten kleinen Partygästen aus dem Publikum gelang dies aber von Lied zu Lied besser und zum Schluss ging es mit einer Polonaise durch den Saal.

Nach Begrüßung der Ehrengäste standen „De jecke Pänz vum Ruutbach“ mit ihren, in kölscher Mundart gesungenen Liedern, auf der Partybühne. Auch hier sangen etliche junge Partybesucher begeistert mit. Dann legten die Mädchen und Jungen des Friesheimer Kindergartens mit ihrem Piratenpartyschiff an der Bühne an, enterten diese und brachten mit ihrem Piratentanz alle in Bewegung. Die „Tanzteenies 1911“ brachten dann mit ihren energiegeladenen Tänzen die Partybühne zum Beben. Die „Ahl Wibbels“, Mütter und Väter der Wibbelstätzchen, waren eine nächste Belastungsprobe für die Partybühne und boten eine tolle und dynamische Show. Für karnevalistische Tänze waren die Kinder- und Jugendtanzgruppe der Prinzengarde Frechen mit ihrem Partybus angereist und präsentierten ihr Programm.

Als letzter Programmhöhepunkt stand der Auftritt unseres Mütter-Töchter-Sechsgestirns auf dem Programm. Mit ihrem großen Gefolge füllte sich die Partybühne schnell und nach der Begrüßungsrede folgte der diesjährige Friesheimer Partyhit „Dausend Prozent“, ein Superhit (danke Fränk) der auf keiner Karnevalsparty fehlen darf.
Zum Abschluss kam unsere Chorleiterin Sabine Paprotny auf die Bühne, lehrte allen, ob auf der Bühne oder im Saal, die neusten Tanzschritte und geboren war der „Friesheimer Tanz“ der niemand auf den Stühlen hielt und das Partyzelt zum Wanken brachte.
Allen Helferinnen und Helfern, in welcher Funktion auch immer, ein herzliches Dankschön für ihre tatkräftige Unterstützung.

Text: Marco Advena (Jugendleiter)
Fotos: Karen Wurzler

Viele schöne Kostüme

Elferrat 2020

Die traditionelle Kostümsitzung der KG war auch in diesem Jahr wieder gut besucht und bot ein abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt.
Unsere eigenen Tanzgruppen sowie auch das vom Literaten zusammengestellte Programm, machte den Abend kurzweilig. Der diesjährige Elferrat unter der Leitung von Florian Herb, zeigte sich in bayerischer Kluft und verbreitet wieder gute Stimmung. Das diesjährige Sechsgestirn ließ es sich ebenfalls nicht nehmen, einen wunderbaren Auftritt zu feiern.
Die wie immer sehr aussagekräftigen Fotos von Johann Anton dokumentieren den Abend.

Text: Michael Maaß
Fotos: Johann Anton

Auszeichnungen und Übergabe der Hofburg

Auszeichnung von Nils Büscher

Am Freitag den 17. Januar übernahm unser Friesheimer "Sechsgestirn" endlich die "volle Kontrolle" über das Alte Gasthaus, welches nicht nur als Hofburg unserer Tollitäten dient, sondern auch als Dorfgemeinschaftshaus in Friesheim für viele andere Veranstaltungen den Vereinen im Dorf zur Verfügung steht.
Helmut Herb, Präsident der KG, übergab 2 symbolische Schlüssel an die "Großen" und "Kleinen" Tollitäten, womit die "Herrschaft" an das Sechsgestirn gegangen ist.
Dieses Ereignis wurde gebührend gefeiert mit vielen befreundeten Karnevalsgesellschaften, die es sich nicht nehmen ließen, uns an diesem Abend zu besuchen.
So konnten Delegationen aus Liblar, Gymnich, Erp, Köttingen, Lechenich, Bliesheim und Dirmerzheim begrüßt werden und sogar aus Elsdorf war eine Delegation angereist.
Tolle Auftritte verschiedener Tanzgruppen unserer Besucher sowie unserer eigenen Tanzgruppen rundeten das Programm ab, wie auf den schönen Fotos unseres Fotografen Johann Anton zu sehen ist.
Claudia Siebolds, stellv. Präsidentin und Pressesprecherin, übergab im Namen der KG die Ehrennadel unseres Vereins an die auswärtigen Tollitäten und Präsident Herb zeichnete in diesem Jahr Nils Büscher mit dem "Walter-Tackenberg-Orden" der Gesellschaft für besondere Verdienste aus. Nils hat sich in der Vergangenheit über die Maßen im Bühnentechnischen Bereich für uns engagiert und mit diesem Orden soll ihm ein kleiner Dank zurückgegeben werden.
Der Musikverein Friesheim begleitete den Abend musikalisch mit einem karnevalistischem Potpourri der Extraklasse bis der letzte den Saal verlassen hatte.

Text: Michael Maaß
Fotos: Johann Anton

Die Damensitzung feiert 40. Jubiläum in Friesheim

Damenkommitee 2020

1980 fand die erste Damensitzung in unserem schönen Friesheim statt. Seit dem haben viele, viele Friesheimerinnen daran gearbeitet, dass es jedes Mal wieder ein großer Spaß wurde. Die 40. Jubiläumssitzung unter der Leitung der Vorsitzenden der Damenabteilung, Dorothea Nolden, war ein Riesenerfolg. Überzeugen Sie sich von den phantastischen Bildern unseres Fotografen Hans Anton. Ein ausführlicher Bericht folgt. Stimmen Sie sich nun nocheinmal ein mit den Bildern:

Text: Michael Maaß    Fotos: Hans Anton

Geballte Frauenpower übernimmt in Friesheim die Macht

Das Sechsgestirn bei der Proklamation

Eine absolute Premiere, vermutlich sogar für ganz Deutschland, gab es in unserem schönen Friesheim. Am Samstag den 16. November fand die Proklamation des Dreigestirns sowie des Kinderdreigestirns für die kommende Session 2019/20120 statt. So weit so gut. Aber jetzt kommt es, das Dreigestirn besteht mit
Prinzessin Marei I ( Wirtz)
Pagen : Karen Wurzler und Helena Di Fazio
Prinzenführer: Helmut Straube

Kinder-Prinzessin Marie I (Wirtz)
Pagen: Svenja Fey und Nina Pepinghege
Prinzenführerin: Angelika Schmidt

Bäuerin Martina Baggeler
Pagen: Diana Landsberg und Silke Röttgen

Kinder- Bäuerin Marisa Baggeler
Pagen : Leander Fendrich und Pauline de Vries

Jungfrau Conny Notte
Pagen: Christina Lakotta und Silke Feil

Kinder-Jungfrau Chiara Notte
Pagen: Laura Lakotta und Fiby Rix

nicht nur aus 3 Powerfrauen, sondern mit deren Töchtern bilden sie gemeinsam ein einmaliges Mütter-Töchter-Sechsgestirn. Bürgermeister Volker Erner, der an diesem Abend die Laudatio und Proklamtion der Sechs wieder sehr gelungen durchgeführt hatte, war vollauf begeistert sowie auch das Publikum, in dem bis auf den letzten Platz besetzten Dorfgemeinschaftshaus "Altes Gasthaus" in Friesheim.
Der Abend wurde moderiert von Florian Herb und dem Jugendleiter der KG, Marco Advena, die dies in gekonnter Manier und kurzweilig erledigten.
Die KG-eigenen Tanzgruppen, "Friesheimer Wibbelstätzchen" und die "Tanzteenies 1911" eröffneten den Abend mit ihren neuen Programmen, die sie perfekt einstudiert hatten. Danach wurde es zum ersten, aber sicher nicht zum letzten Mal richtig voll im Saal, als das "Kölner Husarencorps von 1972 e.V." mit ihren Truppen die Bühne stürmte. Der Aufzug der frisch zu Proklamierenden zusammen mit dem Tambourcorps "Rheintreu Friesheim", die wie in jedem Jahr unter der Leitung von Ludwig Mohlberg die Proklamation bzw. Sessionseröffnung begleiten, folgte danach. Der Literat der KG, Staf van Rompaey, hatte den Rest des Abends mit einem erfrischenden Programm gefüllt, der von mitreißender Musik in Gestalt der Gruppe "Cöllner" einem witzigen Auftritt der "Dolls Company" als superjeckes Dreigestirn ihren aberwitzigen Kostümen und der Band "Gulaschkapell" geschlossen wurde. Zwischendurch stellten sich unsere "Ahl Wibbels", eine Tanzgruppe, die aus den Eltern der Wibbelstätzchen besteht, ebenfalls mit ihrem neuen Programm vor, das wie so oft für Begeisterung sorgte.
Der Abschluss des Abends wurde zusammen mit der "Gulaschkapell" in der Kneipe gefeiert. Dieser wunderbare Abend wird nicht nur bei unserem Mütter-Töchter-Sechsgestirn lange in positiver Erinnerung bleiben, sondern auch bei allen Besuchern des Abends.
Nun kann die Session gebührend beginnen.

Text: Michael Maaß
Fotos: Karen Wurzler, Christoph Oebel, Andrea Schmitz

 

 

Die Bilder zur Proklamation finden Sie mit dem Link

Jubiläumsveranstaltung als Mitsingabend zum 25 jährigen Jubiläum des Senates der KG 1911

Senatspräsident gratuliert

Zum Geburtstagsfest hat der Senat zu einem Mitsing- Abend eingeladen.

Der Kinderchor der KG 1911, die „Jecke Pänz vom Ruutbach“, unter der Leitung von Sabine Paprotny, haben das Programm eröffnet, und schon sehr gekonnt das Publikum in die richtige Stimmung versetzt. Der Senat hat das erste Mal in seiner Geschichte eine Verdienstnadel anfertigen lassen. Hans- Peter Nolden und Franz Schmidt haben dann, als die beiden einzigen noch aktiven Gründungsmitglieder des Senats, diese Auszeichnung erhalten. Neben den Wagenbauern des Rosenmontagswagen Hans Breuer, Jakob Marx und Hubert Faßbender, wurden auch den Damen Brigitte Karbach, Trudi Klefisch, Betty Marx, Christa Sahm und Heidi Steinheuer die Verdienstnadel für ihre jahrelange Unterstützung bei den Aktivitäten des Senats mit herzlichem Dank überreicht. Mit großer Freude wurde an diesem Abend Peter Beuel als neues Senatsmitglied vorgestellt und mit Überreichen der Senatorenkette offiziell in die Runde der Senatoren aufgenommen.

Die ausgelegten Liederheft wurden rege genutzt und es entstand tatsächlich ein stattlicher Chor. Nach einer kurzen Pause zum Stimmband ölen erreichte die Stimmung einen tollen Höhepunkt. Alle Besucher standen, schunkelten und sangen kräftig mit. Ein sehr gelungener Abend, mit sehr gut gelaunten und zufriedenen Gästen. Wer nicht dabei war, hat wirklich etwas verpasst.

Text: Hans-J.Klefisch, Senatspräsident

Fotos: Paul Rundholz

Zwei Highlights im Herbst und noch ein Kindertag

Zuerst wird das 25- jährige Bestehen des Senates der KG 1911 Friesheim e.V. gebührend gefeiert. Damit auch alle Gratulanten ein Ständchen singen können, haben wir uns Oly Blum geholt, der frei nach dem Motto: „Loss mer kölsche Lieder singe“ ein Mitsingkonzert vom Feinsten präsentieren wird. Also schon mal den 7. September vormerken und die Stimmbänder ölen.


Und dann geht es auch schon zu unseren magischen Sechs , die als Damen- und Mädchen-Dreigestirn am 16. November im Rahmen der Sessionseröffnung durch unseren Bürgermeister Herrn Volker Erner als Friesheimer Tollitäten proklamiert werden. Ein Event, das Sie sich nicht entgehen lassen sollten, da es bisher einmalig in ganz Erftstadt ist. Beste Laune garantiert.

Vorher gibt es aber am Sonntag den 8. September noch den KG Kindertag zu feiern. Wie immer sind alle Kinder in und um Friesheim herum eingeladen, einen wunderbaren Nachmittag auf dem Hans-Kadner-Platz in Friesheim zu feiern.

Text: Michael Maaß
Plakate: Staf van Rompaey

Sechs Damen rocken Friesheim

Vorstellung Damendreistirn 2019-2020

Nun steht es fest, in Friesheim wird es erstmalig ein Damendreigestirn geben - und was für eins! Denn dies alleine wäre wohl nicht einmalig, aber die Tatsache, dass die drei Töchter der Damen ebenfalls ein Kinder-Damendreigestirn bilden ist in Erftstadt bisher einmalig.
Die Karnevalsgesellschaft 1911 Friesheim, unter ihrem Präsidenten Helmut Herb, ist auch mächtig stolz, diese Truppe präsentieren zu dürfen. Dazu kommt noch, dass die Prinzessin Marei I. (Wirtz) auch noch aus dem Vorstand der KG kommt, Stellvertretende Jugendleiterin und Leiterin und Trainerin der hauseigenen „Friesheimer Wibbelstätzchen“ ist, die man sicherlich des Öfteren in Begleitung der Dreigestirne bewundern kann. Außerdem tanzt sie auch noch bei den „Ahl Wibbels“, die sich aus den Eltern der Kindertanzgruppe zusammensetzen.
Die Vorstellung der Tollitäten fand im Rahmen des sogenannten „Dankeschön-Abends“ statt, den die KG regelmäßig für alle freiwilligen Helfer während der Veranstaltungen sowie für die Zugteilnehmer veranstaltet. Dies soll ein kleiner Beitrag zu dem großen, ehrenamtlichen Engagement vieler sein. So war der Rahmen für die Präsentation der Tollitäten auch in diesem Jahr sicher wieder angemessen, was auch an dem großen Zuspruch zu merken war.
Im Einzelnen seien hier die Protagonisten aufgeführt:


Prinzessin Marei I ( Wirtz) mit
Pagen : Karen Wurzler und Helena Di Fazio
Prinzenführer: Helmut Straube

Kinder-Prinzessin Marie I (Wirtz) mit
Pagen: Svenja Fey und Nina Pepinghege
Prinzenführerin: Angelika Schmidt

Bäuerin Martina Baggeler mit
Pagen: Diana Landsberg und Silke Röttgen

Kinder- Bäuerin Marisa Baggeler mit
Pagen : Leander Fendrich und Pauline de Vries

Jungfrau Conny Notte mit
Pagen: Christina Lakotta und Silke Feil

Kinder-Jungfrau Chiara Notte mit
Pagen: Laura Lakotta und Fiby Rix

Unsere neuen Tollitäten für die Session 2019/ 2020 wünschen sich natürlich eine rege Beteiligung aller Friesheimerinnen und Friesheimer bei den Veranstaltungen der KG und auch sonst bei allen Gelegenheiten des Karnevals und rufen ihr neues Motto aus: „" Mir Mädche schrieve Jeschichte, op dem jecke Narrescheff "
Wir sehen uns auf der Proklamation am 16.November 2019 im Dorfgemeinschaftshaus „Altes Gasthaus“.

Text: Michael Maaß
Fotos: Christina Lakotta

 

Es stehen nun alle Termine für die Session 2019 bis Rosenmontag 2020 fest.

Schaut mal rein unter Termine oder hier auf dem Plakat.

 

Der Vorstand

Die heiße Phase des Karnevals in Friesheim

Von Weiberfastnacht bis Rosenmontag war wieder richtig was los in unserem Dorf. Obwohl wir keine Tollitäten in dieser Session hatten, zog der harte Kern der KG zusammen mit einigen jecken Friesheimern wieder durch den Ort und stattete dem einen oder anderen Geschäft, wo immer man eingeladen war, einen Besuch ab. Die Grundschule in Erp durfte natürlich auch nicht fehlen. Parallel dazu fand in unserem Dorfgemeinschaftshaus „Altes Gasthaus“ wieder das mittlerweile traditionelle „Jecke Frühstück“ statt, an dem übrigens jeder teilnehmen kann. Also für das nächste Jahr schon mal vormerken. Das Frühstück ging dann in den Kneipenkarneval über, der mit viel Spaß und Freud bis in die späten Abendstunden zusammen mit vielen Friesheimern gefeiert wurde. Dann hieß es kurz durchschnaufen und saubermachen. An dieser Stelle sei allen Helferinnen und Helfern einmal sehr herzlich für die Hilfe gedankt, ohne die wir hier keinen Karneval feiern könnten. Der Sonntag war traditionell durch das Damen- und Herrenfrühstück geprägt. Präsident Helmut Herb hatte einige illustre Gäste an der Spitze mit unserem Bürgermeister Herrn Volker Erner, der bereits mehrfach und immer wieder gerne nach Friesheim kommt, zum Herrenfrühstück eingeladen. Auch viele Stadtverordnete und sogar Herr Ralf Bombis als Landtagsabgeordneter war zugegen. Wie es im Karneval so üblich ist, hält der Narr dem Politiker den Spiegel vor und so hielt Helmut Herb eine bemerkenswerte Rede. Die Wagen für den Rosenmontag mussten dann am Nachmittag auch noch fertig gemacht werden, bevor es dann am Montag mit zwei Ehrungen weiterging. Willi Weyerstrahs und Hans Breuer, beide langjährige Mitglieder und auch im Vorstand tätig,die die letzten Jahrzehnte viel Herzblut in unseren Verein investiert habe sind zu Ehrenmitgliedern ernannt worden. Eine große Abordnung der KG samt Tambourcorps aus Friesheim und Musikverein aus Reifferscheid trafen sich „Auf dem Kreuzberg“ bei „Salon Hanne“, wo die Familien der beiden einen kleinen Umtrunk für alle vorbereitet hatten. Zu Ehren des Tages wurden sie dann mit Motorrad und Beiwagen zum Alten Gasthaus kutschiert, wo dann die offizielle Ehrung stattfand. Den leckeren Erbseneintopf, der wieder einmal von Klara und Peter Misaila gespendet wurde, war wieder hervorragend zur Stärkung vor dem Zug geeignet. Aufgrund der Sturmwarnungen musste auf das endgültige „Go“ noch auf Nachricht vom Ordnungsamt gewartet werden, die aber dem Zug nicht mehr im Wege standen. Tatsächlich ging es trocken um 14:11 Uhr los und blieb auch unfallfrei während des fast dreistündigen Zugweges. Danach traf sich Friesheim wieder im „Altes Gasthaus“, um einen fröhlichen Rosenmontag genauso zu Ende zu bringen, was uns allen gut gelungen ist. Nochmals sei allen Helferinnen und Helfern vor und hinter den Kulissen gedankt, ohne sie wäre der Karneval in Friesheim nicht durchführbar. Ein besonderer Dank gilt unsrem Freund Johann Anton, der mit seinen einzigartigen Fotos wieder dafür gesorgt hat, dass die schönen Momente in Erinnerung bleiben.

Text: Michael Maaß

Fotos: Johann Anton

 

 

Vorhang auf Manege frei, Zirkusspiel und Tanzerei

Jugendvorstand KG 1911
Jugendvorstand KG 1911

Vorhang auf Manege frei, Zirkusspiel und Tanzerei – jetzt geht´s los – wir sind nicht mehr aufzuhalten – jetzt geht´s los – hier spielt die Musik!

Frei nach dem Lied der Höhner begann die ausverkaufte Kindersitzung 2019 der KG 1911 Friesheim im zum Zirkuszelt umfunktionierten Alten Gasthaus mit einer tollen Überraschung. Durch Waffelverkauf bei diversen Veranstaltungen der KG konnte durch Trudi Klefisch eine ansehnliche Summe für die Jugendabteilung als Spende übergeben werden. Einen ganz herzlichen Dank allen beteiligten Waffelbäckerinnen und Waffelbäcker. Danach enterten unsere Wibbelstätzchen die Manege und sorgten mit ihren Tänzen für eine super Stimmung. Was passt zu einem Zirkusmotto besser als ein echter Zirkus. Der Zirkus Laola zog in die Manege ein und verzauberte das Publikum mit Jonglagen, Kunststücken und Clownereien. Dann standen die Mädchen und Jungen des Friesheimer Kindergartens vor dem Zirkuszelt und begeisterten das Publikum mit ihrerTanzshow. Tosender Applaus war ihnen sicher.

Als junge Friesheimer Nachwuchsrednerin stand danach Maja Paprotny, unsere letztjährige Tollität, als "Maja Papaya" im Manegenrund und brachte mit ihrer Rede das Publikum  zum Lachen und Klatschen. Nach Begrüßung der Ehrengäste stand Entertainer Uwe Reetz im weiten Rund der Manege. Dort blieb er nicht lange alleine, denn ob Klein ob Groß,  alle wurden bei seinen Liedern mit Gesang und Tanz einbezogen und endeten mit einer rieseigen Polonaise durch den Saal. Danach begeisterte unser neuer Kinderchor „De Pänz vum Ruutbach“ mit in kölscher Mundart gesungenen Liedern die Zirkusbesucher. Die "Ahl Wibbels", Mütter und Väter der Wibbelstätzchen, wirbelten mit ihren Tänzen die Sägespäne vom Manegenboden und boten eine tolle Show. Zur Überraschung aller kamen nach der Zugabe noch einmal die Wibbelstätzchen zu ihren Eltern in die Manege. Gemeinschaftlich hatten sie für das Publikum noch einen tollen Tanz vorbereitet. Als letzter Programmpunkt  der Kindersitzung brachten unsere Tanzteenies 1911 das Zirkuszelt mit ihren Darbietungen zum kochen. Zum Abschlusslied füllte sich die Manege zur Freude der Zirkusbesucher mit bunten Luftballons die von unseren kleinen Gästen mit nach Hause genommen wurden.

Allen Helferinnen und Helfern, in welcher Funktion auch immer, ein herzliches Dankschön für ihre tatkräftige Unterstützung.

Text: Marco Advena / Fotos: Johann Anton

Besser geht es nicht im Friesheimer Karneval

Florian Herb als Elferratspräsident

Die Kostümsitzung der KG 1911 Friesheim war wieder einmal das Highlight der närrischen Session in unserem Dorf und hat den bis zum letzten Platz gefüllten Saal im Dorfgemeinschaftshaus zum Kochen gebracht. Unter der Leitung des Elferratspräsidenten Florian Herb und unter Begleitung des Tambourcorps Rheintreu Friesheim marschierte der diesjährige Elferrat ein und präsentierte sich wieder in Kostümen kölscher Originale und traf damit ein weiteres Mal voll in’s Schwarze.
So waren zu sehen: Helmut Herb als Tommy Engel, Jupp Schmitz als De Boore, Andreas Pätz als Funkenmariechen, Bernd Kokerols als Willy Ostermann, Hans Breuer als Horst Muys, Tobias Schöbel als Marc Metzger, Marco Advena als Doof Nuss, Ingo Arenz als Lotti Krekel, Hajo Adamski und Peter Beuel als Peter und Stefan Brings. Zu Beginn des Abends durften natürlich unsere vereinseigenen Jugendgruppen Wibbelstätzchen, Pänz vum Ruutbach und Tanzteenies 1911 nicht fehlen, die die Stimmung im Saal schon mal anheizten. Im weiteren Verlauf des Abends hatte der Literat unserer Gesellschaft, Staf van Rompaey, es wieder geschafft ein bombiges Programm zusammenzustellen. So konnten die Jecken folgende Gruppen erleben: Die „Kolibris“ u.a. mit ihren Hits (Wenn et Trömmelche jet und Op dem Maat), die Showtanzgruppe der Fidelen Narrenzunft Liblar, die eine tolle Tanzdarbietung präsentierten. „Mister Feinripp“ als Redner mit musikalischen Einlagen. Die Gruppe „Sibbeschuß“ sang eigene Lieder mit toller Musik. Die Eltern unserer Wibbelstätzchen, auch bekannt als „Ahl Wibbels“ brachten den Saal mit ihrer Tanzshow wieder zum Kochen, bevor die Gruppe“ Kommando 3“ mit Coversongs aus dem Fasteleer sowie die „Husarenshow“ aus Siegburg den Abend beendeten. Die rundum gelungene Sitzung kann man sich dann auch nochmal auf den hervorragenden Fotos von unserem Photographen Johann Anton anschauen. Vielen Dank an alle freiwilligen Helfer und Auftretende für einen wunderschönen Abend.


Text: Michael Maaß
Fotos: Johann Anton

Das "Jecke Frühstück" kommt wieder

Zu Wieverfasteloovend bieten wir wieder unser "Jeckes Frühstück" im Dorfgemeinschaftshaus "Altes Gasthaus" an. Die Karten dazu gibt es ab sofort in Petra's Kiosk, Bolzengasse 8, zum Preis von 9,50.-€. Beginn 10:00 Uhr Ende offen, es geht dann ab dem Nachmittag in den Kneipenkarneval über.

Wir freuen uns wieder auf zahlreiches Erscheinen aller jecken Friesheimer und Gästen.

Die Hofburg in Friesheim ist wieder eröffnet

Trotz des Faktes, dass in diesem Jahr in Friesheim keine Tollitäten zur Verfügung standen, hat die KG 1911 die diesjährige Hofburgeröffnung am 18. Januar im „Altes Gasthaus“ genutzt, um nicht nur mit ihren Mitgliedern zu feiern, sondern auch um spezielle Menschen zu ehren.

Der „Walter-Tackenberg“ Orden der Gesellschaft für hohes persönliches Engagement für die Karnevalsgesellschaft und für Friesheim, ging in diesem Jahr an Erhard Soltau und die Dorfgemeinschaftsvorsitzende Friesheims, Erika Simons.Erhard Soltau hat in mit der Etablierung des sogenannten „Kölschen Advents“ in Friesheim seit 2017 einen großen Beitrag für die Gesellschaft, aber auch für die kulturelle Vielfalt in Friesheim getan.Erika Simons, hat als Dorfgemeinschaftsvorsitzende bereits seit vielen Jahren die Vereine in Friesheim und das Dorfleben gefördert. Als Organisatorin der Seniorensitzung hat sie auch ab und zu die Pappnas auf und engagiert sich für die Tradition des Karnevals im Ort.

Darüber hinaus ist KG 1911 Präsident Helmut Herb auch seit vielen, vielen Jahren bereits Präsident des Dachverbandes Erftstädter Karneval und in dieser Funktion hat er an besonders verdiente Mitglieder  verschiedener Karnevalsvereine einen großen Dank in Form einer Urkunde ausgesprochen.

So wurden geehrt: Christa Schwarz von der KG 111 Erp, Josef Baratella von der Fidele Narrenzunft Liblar und Rolf Schmitz von der Dorfgemeinschaft Köttingen.

Der Abend wurde dann gemütlich, mit musikalischer Unterstützung des Musikvereins Friesheim, gemeinsam verbracht.

Text: Michael Maaß

Fotos: Johann Anton

Die Damen haben Friesheim wieder gerockt

Leev jecke Mädche,
welch ein grandioser Abend mit Euch! Was haben wir gefeiert!
Als das Zirkusfest der KG für den Sommer geplant war, stand für uns fest: das wäre doch ein tolles Bühnenbild. Als wir dann Antjes Entwurf Hans Breuer
und Jakob Marx gezeigt haben, waren auch die direkt infiziert von dieser Idee und alles wurde in die Wege geleitet.
Wir können uns zu 100 % auf die Beiden verlassen - herzlichen Dank!

Das Programm stand und wir brauchten noch einen Orden...
Der Tipp, von der Caritas-Werkstatt in Köln einen Rucksack nähen zu lassen, hatte uns begeistert. Gutes Tun und Karneval – datt passt! Und dann gab es da auch noch die Hängerchen für die Mädels, die dann in Handarbeit verfeinert wurden.

Der Kartenvorverkauf lief auch ganz gut, so dass wir uns auf eine ausverkaufte Sitzung freuen konnten. All unsere Aufregung wurde dann mit Eurer guten Laune und der Stimmung im Saal belohnt.

Schon im Vorprogramm habt Ihr unsere Kleinsten, die Wibbelstätzchen, mit großer Aufmerksamkeit belohnt.

Und als das Damenkomitee dann einzog, war schon diese ansteckende Stimmung zu spüren.
Die Tanzteenies, unter neuer Regie von Janina Bensch, zeigte ein total verändertes Bild mit spritzig zusammengeschnittener Musik. Ganz neu und toll!
Die Goldkehlchen, mittlerweile die einzige Gruppe, die seit Beginn vor 39 Jahren mit dabei ist, konnte schon zu ganz früher Stunde die jecken Mädchen mitreißen.
Willi und Ernst haben Euch mit ins Programm eingebunden und einen gekonnt humorvollen Auftritt geliefert.
Eine eigene ganz junge Gruppe im Friesheimer Karneval, die Ahl Wibbels, haben dann die Tanzauftritte eröffnet. Mit tollen Karnevalsliedern konnte hier die Stimmung immer weiter gesteigert werden, die mit dem Aufzug der Fidelen Bröhler Falkenjäger fortgeführt wurde. Ganz zum Kochen kam der Saal dann, als die gesamte Mannschaft der Stattgarde Colonia Ahoij auf die Bühne kam. Marita Köllner konnte die Stimmung immer weiter hochhalten und die Musikgruppe Echte Fründe hat dann noch einmal den Saal zum Kochen gebracht.

Danke, dass Ihr von nah und fern zu uns gekommen seid und Euch mal wieder für unsere Sitzung entschieden habt!!!
Danke, dass Ihr Euch sooo schön kostümiert habt!!!
Danke, für die Stimmung, mit der Ihr aus dem geschmückten Saal die Hölle von Friesheim gemacht habt!!!
Danke, dass Ihr noch sooo lange zur Musik von DJ Hans gefeiert habt!!!
Danke allen, die uns unterstützt, die gespendet und die uns bewirtet haben!!!
Danke für die schönen Bilder!!!

Ihr habt uns damit so reich belohnt für unser Engagement und unser Lampenfieber!!!
Immer wieder gerne für Euch!!!

Das Damenkomitee sagt ganz herzlich DANKE!

Vielleicht sieht man sich beim Frühstück an Weiberfastnacht ab 10 Uhr im Alten Gasthaus!?!

Auf jeden Fall am 11. Januar 2020 zur 40. Damensitzung der KG Friesheim !!!

Text:   Dorothea Nolden und Antje Schäbethal
Fotos:  Johann Anton

Erfolgreiche Sessionseröffnung in Friesheim

Der neue Chor

Die Session wurde (endlich) wieder eröffnet, diesmal zwar ohne neue Tollitäten, aber die Karnevalsjecken aus der KG 1911 um Präsident Helmut Herb ließen sich den Spaß nicht nehmen.

Die letztjährige Kinderprinzessin Maja I. (Paprotny) wurde natürlich mit Ihrem Gefolge gebührend verabschiedet, nachdem zuvor die Kinder- und Jugendtanzgruppen der KG ihre neuen Programme erfolgreich vorgestellt hatten. Hier gilt es wieder einmal dem unermüdlichen Einsatz der ehrenamtlichen Betreuer und Trainerinnen zu danken, die das ganze Jahr über unsere Kinder coachen und für viel Spaß und Freud sorgen.

Es sollte an diesem Abend noch eine neue KG-eigene Gruppe dazukommen. Die Premiere des kölschen Kinderchores „Jecke Pänz vum Ruutbach“. Eingeschlagen sind sie wie eine Bombe dank der Chorleiterin Sabine Paprotny mit Unterstützung ihres Mannes Ralf. Selbstverständlich hatte unser Literat Staf van Rompaey es wieder einmal geschafft, ein abwechslungsreiches Programm für einen kurzweiligen Abend zusammenzustellen. Durch den Abend führte erstmals das Duo Marco Advena und Florian Herb. Sollte wiederholt werden! Die Bilder des Abends sprechen für sich und zeigen, der Karneval in Friesheim ist „Still alive“.

Michael Maaß

KG 1911 auf Facebook

Liken und noch mehr erfahren ......

Weiterlesen …

Termine 2019/2020

Die neuen Termine bis Rosenmontag 2020

Weiterlesen …