"Dat wor jeil" hätten BRINGS gesungen

Bild der Damensitzung 2014

Hatte doch die Pressesprecherin der KG 1911, Claudia Siebolds, in der Zeitung verkündet, dass wir die Sitzung vom vorigen Jahr in diesem Jahr übertreffen wollen, so hatte sie uns damit ganz schön unter Zugzwang gesetzt. Eigentlich stand unser Programm im Herbst schon, aber irgendwie fehlte uns da noch was. Als wir dann die Gruppe BREMSKLÖTZ gesehen hatten, stand für uns fest, die sollen unser Programm noch abrunden. Und so war es denn auch. Hatten wir uns doch dieses Mal entschlossen, die Kinder-Tanzgruppen im Vorprogramm auftreten zu lassen.
Somit war mit toller Musik und lang einstudierten Tänzen schon mal für gute Stimmung für all die jecken Mädchen gesorgt. Als wir dann – leicht verspätet – einzogen, war da schon wieder – wie im vergangenen Jahr – so eine Atmosphäre, die Dich förmlich durch den Saal auf die Bühne trägt. Ja, es ist so! All die jecke Mädche machen mit ihrem Temperament und der guten Laune eine Stimmung im Saal, die der Hölle von Vettweiß ähnelt. Quasi genauso nur in klein. Ja, klein aber fein, so soll es sein. Die Mischung aus den bekannten Friesheimer und Niederberger Gruppen – den Einheimischen – und den Karnevalsgruppen von etwas weiter her, die macht es wohl.

Sie alle wollen gute Laune und ‚e Jeföhl für de Fastlovend’ rüberbringen, und das ist uns wieder gelungen:
- Jünter Missenich mit seinen kölsche Leedcher,
- die Niederberger Rotbachstelzen, nicht mehr von unserer Sitzung wegzudenken,
- die Friesheimer Höppemötzjer, jedes Jahr eine Knaller-Aufführung,
- besagte BREMSKLÖTZ, Karnevalsstimmung pur,
- die Friesheimer Goldkehlchen mit Partyliedern Schlag auf Schlag,
- die Fidelen Fordler, eine Kölner Tanzgruppe, die seit vielen Jahren mit dabei ist,
- das 1. Beueler Häärekomitee, die rockten mit BRINGS-Titeln den Saal,
- der Regimentszug der KG Klüttefunke, handgemachte Musik die den Saal noch einmal zum Kochen brachte.

Natürlich war schon ganz am Anfang die diesjährige Tollität Prinzessin Annemarie I. mit auf der Bühne, die uns vor allem ihr Sessionslied mitgebracht hat: "Friessem is der Mittelpunkt vom kölsche Fasteleer".

Ja, dieser Meinung sind wir auch. Lebensfreude pur, die auf die Bühne schwappt und direkt wieder zurückgegeben wird. Welch eine Symbiose! Diese Wahnsinns-Stimmung belohnt uns für unser Engagement und motiviert uns, so ein Programm fürs nächste Jahr wieder auf die Beine zu stellen.

Wir sehen uns!?

P.S. Die Bilder findet Ihr auf der Webseite unter der Rubrik "Bilder etc."

Dorothea Nolden

KG 1911 auf Facebook

Liken und noch mehr erfahren ......

Weiterlesen …

Termine 2019/2020

Die neuen Termine bis Rosenmontag 2020

Weiterlesen …