Das 13. Burgfest in Friesheim war ein voller Erfolg

Bild der Burg bei Nacht

In den letzten 26 Jahren hat die Karnevalsgesellschaft nunmehr das 13. Burgfest für alle Friesheimer Bürger und Freunde Friesheims organisiert. Diesmal konnten wir sogar einige Neu-Bürger begrüßen, die sich über die freundliche Aufnahme und das Miteinander sehr gefreut haben.
Der Samstag war trotz kleiner Regeneinlagen ein stimmungsvoller Abend mit vier tollen Auftritten und hervorragender Stimmung. „Bruce Kapusta“ machte den Anfang, danach kamen die „Ratsherren“ aus Unkel und die Beatband „Shakers“ heizte mit rockigen Stücken aus den 60er Jahren das Publikum ein.
Zum krönenden Abschluss konnten die „Rabaue“ mit Ihrem abwechslungsreichen Auftritt den Abend gebührend beenden. Es wurde also für jeden Geschmack etwas geboten und die Fans der Künstler waren dementsprechend zufrieden.
Der Sonntag brachte nicht nur trockenes Wetter, sondern auch viele interessierte Gäste, die sich über ein kurzweiliges Programm und viele Aktionen für Kinder freuten.
Die KG hatte es ebenfalls geschafft einige ausländische Künstler aus Erftstadt mit ihrer Musik auf die Bühne zu holen um hier auch ein Zeichen für die Integration zu setzen.
Für die Friesheimer KG war das ein Anliegen und so feierte man gemeinsam einen schönen Nachmittag. Dazu trugen noch die Musikfreunde Gymnich, die Trommelgruppe „Hot Sticks“ sowie die Erftstädter Jagdhornbläser und der Chor Vocalo aus Liblar bei.
Die Jugendabteilung unter der Leitung von Marco Advena hatte einiges auf die Beine gestellt und die Kinder und Jugendlichen, aber auch die Eltern nahmen die Angebote begeistert an.
Hans Breuer als Initiator der Ausstellungen, die während der vergangenen Burgfeste immer zu einem bestimmten Thema zusammengestellt wurden, präsentierte dieses Mal „Feld, Wald und Natur rund um Friesheim“ mit vielen Fotos und Exponaten. Die Damen des Senates verkauften wieder viele selbstgemachte Leckereien in ihrem Hofladen und darüber hinaus auch noch Produkte von Friesheimer Bauern.
Am Ende dieses Wochenendes konnte der Vorstand der KG mit Präsident Helmut Herb, Schatzmeister Helmut Straube, der dieses Mal maßgeblich die Organisation des Auf- und Abbaus geleitet hat und Geschäftsführer Michael Maaß eine positives Resümee ziehen.
Die „Rundschau-Altenhilfe“ der Kölnischen Rundschau wird selbstverständlich wieder eine Spende erhalten, um so die bisher gesammelten 50.000.-€ während der letzten 26 Jahren, noch einmal zu erhöhen.
Der Dank des Vorstandes geht an alle Mitglieder und Freunde der Karnevalsgesellschaft, die in welcher Form auch immer, zu dem Gelingen beigetragen haben.
Die vielen schönen Fotos sprechen für sich.

Text: Michael Maaß
Fotos: Johann Anton

KG 1911 auf Facebook

Liken und noch mehr erfahren ......

Weiterlesen …

Termine 2019/2020

Die neuen Termine bis Rosenmontag 2020

Weiterlesen …