Die Kostümsitzung war ein voller Erfolg

Pünktlich um 19:30 Uhr eröffnete Franz Schmidt, der Jugendleiter der KG, das Vorprogramm des Abends und ließ das diesjährige Jubiläums-Kinderdreigestirn mit Gefolge und Begleitung durch die Tanzmäuse, in den restlos ausverkauften Saal des „Alten Gasthauses“ einziehen. Als sich nach dem Zug durch den Saal die Beifallsstürme gelegt hatten, hielt Prinz Mathias I. (Mathias Rhiem) eine tolle Ansprache an das närrische Volk und auch Bauer Timo (Timo Wolf) sowie Jungfrau Lea (Lea Schmitz) begeisterten mit Ihrem Auftritt. Die Tanzmäuse, unter der bewährten Leitung von Gabi Rhiem, komplettierten im Anschluss den Auftritt des Kinderdreigestirns mit zwei mitreißenden Tanzeinlagen.

Nachdem danach der Elferrat unter der Leitung von Jupp Schmitz, die Plätze auf der Bühne eingenommen hatte, wurde der Abend mit der Begrüßung durch den Präsidenten der KG, Helmut Herb, eröffnet. Da auch diese Veranstaltung unter dem Stern des Jubiläumsjahres stand, wurde wieder einmal ein abwechslungsreiches, interessantes und hochkarätiges Programm angekündigt, das gleich zu Anfang mit den „Ratsherren aus Unkel“ musikalisch startete und das Publikum sofort in jecke Stimmung versetzte.

Fritz Schopps alias „ Dat Rumpelstielzje“ war der Vater,  Martin Schopps ist der Sohn und war der erste Büttenredner des Abends, der seine Geschichten als „Lehrer“ zum Besten gab. Mit viel Applaus und einigen Zugaben  verabschiedete sich Martin Schopps, um dem Einzug des Jubiläumsdreigestirns der Karnevalsgesellschaft unter der Führung von Prinz Florian I. (Florian Herb) sowie Bauer Rolf (Rolf Theimer) und Jungfrau Michaela (Michael Schroeder) Platz zu machen.

Der Einzug der Drei war wieder einmal fulminant. Es wurde „jebützt“ und die „Strüssje“  flogen in Massen.  In unnachahmlicher Weise konnten die drei Tollitäten auf der Bühne die Jecken im Saal wieder einmal davon überzeugen, dass sie als Jubiläumsdreigestirn mehr als würdig die KG in ihrem 100. Jahr seit der Gründung vertreten.

Das Programm ging gleich dynamisch weiter mit der Tanzgruppe „Fidele Mariechen“ der KG Fidele Narrenzunft Liblar. Akrobatik und Tanz in professioneller Art und Weise wurde dem Publikum dargeboten und wurde mit großem Applaus belohnt.

LINUS, der Kölner Entertainer und Moderator der legendären „Talentprobe“ am Tanzbrunnen, war aus Köln gekommen, um einen Ausschnitt aus seinem Programm zu zeigen. Musik-Parodien und Comedy wechselten sich ab, während er innerhalb kürzester Zeit auf der Bühne in verschiedenste Rollen schlüpfte. So konnte man von Hans Albers über Jürgen Drews bis hin zu den BeeGees alles erleben. Ein absolutes Ausnahmetalent auf der Bühne, dessen Show weit über die Grenzen Kölns hinaus bekannt ist.

Mit Jupp Menth, alias dem „Kölsche Schutzmann“ konnte die KG ein weiteres Highlight dieses Abends gewinnen. Als Büttenredner der alten Schule hing das Publikum sofort an seinen Lippen, während er kleine und große „Verzällcher“ aus dem Leben zum Besten gab.

Als dann kurz vor Mitternacht die „Domstädter“ aus Köln mit ihren Musikern die Bühne erstürmten und zum Schluss des Abends noch mal richtig „Gas“ gaben, hielt es die Meisten nicht mehr auf Ihren Stühlen und so wurde ein wunderbarer Abend musikalisch würdig beendet. Für das hervorragend zusammengestellte Programm war, wie für alle Sitzungen, auch diesmal wieder der Literat der KG, Staf van Rompaey, verantwortlich.

M.Maaß

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

KG 1911 auf Facebook

Liken und noch mehr erfahren ......

Weiterlesen …

Termine 2019/2020

Die neuen Termine bis Rosenmontag 2020

Weiterlesen …